Deutschland im Wandel - ein Schreiben an ALLE
 
Home
Was gibt es Neues?
Reichsverfassung 1919
Existiert die BRD noch?
BVerfGE 4 331 Soforthilfegesetz
GEZ, wie geht man mit ihr um?
Status des Reichsbürgers
Rechtliche Stellung der Arbeitsverwaltung in der britischen Zone
Der wahre Irak
Anfrage,Musterbrief,bezüglich der Rechtsmässigkeit der BRD
EU-Verfassung-Art.20 (4) GG fordert Widerstand der Bürger
Haben wir eine Staatsangehörigkeit?
Kontakt
Gästebuch
Reichsflugscheiben
Wer hat rechtliche Probleme?
Pflanzenöl statt Diesel
Hier nach Solarmodulen und Zubehör anfragen
Zusammenschluss IDEE Arbeitsangebot
Betrug durch bundesdeutsche Betriebe, Energieerzeuger und Telefon-Billiganbieter
LINKS
ein Schreiben an ALLE
Titel der neuen Seite
   
 

 

DER MAULWURF INFORMIERT BRD-MATRIX ALLES WAS SIE WISSEN MUESSEN

DAVOR UND DAHINTER

(DIESES WISSEN BEKOMMEN SIE NICHT IN DER SCHULE !)

 

ZEB Zentralrat Europäischer Bürger

Bielfeldtweg 26

21682 Stade

 

Die Bundesrepublik Deutschland GmbH ist eine im Handelsregister Frankfurt eingetragene, seit dem 01.08.2007 bankrotte und insolvente Firma (Art.6566) ,mit dem Konkursverfahren beim AG Frankfurt , welche seit mehreren Jahren völkerrechtswidrig Bürger

festhalten, weil diese Bürger pflichtbewusst Gebrauch von ihrem Widerstandsrecht machen, nach Art. 20 Abs.4GG und sich dagegen wehren , sich zu einer Zwangsmitgliedschaft in dieser verfallenden und bankrotten Firma zwingen zu lassen.

Die Bürger wollen einen souveränen Staat (Personalausweis, Staatsbürgerschaftsurkunde) und nicht in einer Firma leben.

 

Jeder Zwangsangestellte der Firma „OMF-BRDvD“ Deutschland GmbH , hier Beamter, sollte davon Kenntnis haben, weil er völkerrechtswidrig involviert ist und sich daher auch mit jeder handlung in seinem „Job“ strafbar macht .

Auch sollte er wissen , das die Gehaltslisten in dem Konkursverfahren von heute auf morgen gelöscht werden,wenn der Zeitpunkt gekommen ist, da der Konkurs immer noch strafbar verschleppt wird.

 

Nicht nur die Anordnungen in der „BRD“ zu geben, sondern auch ihnen zu folgen, ist völkerrechtswidrig und strafbar.

Die daraus konsultierende Gewalt gegen das deutsche Volk ist menschenrechtsverletzend und wird vom Zentralrat Europäischer Bürger

beobachtet und zur Anzeige und Schadensersatzforderung gebracht.

Da die Firma „OMF-BRDvD Deutschland GmbH“ bis heute nicht den vorgeschrieben Weg eines Friedensvertrages nach dem II Weltkrieg eingehalten und zur Wahl einer Verfassung , gemä? Artikel 146 GG hat, wurden deshalb im April 2006 die Einführungsgesetze zur ZPO, StpO und GVG aufgehoben, sowie im November 2007 das OwiG, weil eine verwaltungstechnisch aufgelöste Firma seit 1990 keine Gesetze braucht und um die verantwortlichen Personen dazu aufzufordern , endlich das deutsche

Reich wieder handlungsfähig wieder herzustellen.

 

Alle „gesetzlichen“ Handlungen in der „BRD“ sind erloschen oder rechtsungültig.

Es gilt der ?berleitungsvertrag und die bereinigten Reichs-Gesetze, die nicht von „Bediensteten“ der „OMF-BRDvD Deutschland GmbH angewendet werden dürfen.

 

Erklärung

(folgend der Bericht, zusammengestellt und recherchiert und verfasst , von Jörg Erdmannsky, ehrenamtlicher Kommissar für Menschenrechte im Zentralrat Europäischer Bürger und mit Material des Zentralrats Europäischer Bürger)

 

1.

-MEHR BRAUCHT DER MENSCH NICHT ZU WISSEN-

e-Mailverteiler von Jörg Erdmannsky

 

Dollarkurs am 29.02.2008 = 1,52

Dollarkurs am 12.02.2008 = 1,55

 

Info bitte weltweit weiterleiten .

Das Ende der „OMF-BRDvD GmbH ist eingeläutet.

 

Nach Artikel 23 GG , alte Fassung, ist der Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland aufgehoben worden.

Das Grundgesetz soll auf dem Bundesgebiet anwendbar sein, das aber mit Streichung des Art.23a.F.vor dem Beitritt der“neuen Bundesländer“ am 23.09.1990 obsolete geworden ist und daher am 03.10 1990 für alle Bundesländer den abschlie?enden Wirkungsbereich verloren hat.

Die Konsequenz auf die laufende Rechtsprechung sind, das die Gesetze wegen Versto?es gegen das Gebot der Rechtssicherheit (PP33,34VwVgG) ungültig und nichtig sind

Jedermann mu?, um sein eigenes Verhalten darauf einzurichten zu können , in der Lage sein den räumlichen Geltungsbereich eines

GESETZES ohne weiteres feststellen zu können.

Ein Gesetz , das hierüber Zweifel aufkommen lässt, ist unbestimmt und deshalb wegen des Versto?es gegen das Gebot zur Rechtssicherheit ungültig(BverwGE17, 1992= DVBl 1964 , 147)

Wegen dem Hinweis zu PP179,245,291 ZPO teilen wir wegen Offenkundigkeit von Tatsachen mit,das die Einführungsgesetze zum GvG , zur ZPO,und StpO seit 2006 mit dem Geltungsbereich ersatzlos aufgehoben wurden ( Bundesministerium der Justiz vom 19.04.2006 BgBl 1S.866) mit Wirkung vom 25.04.2006 .

 

http://www.dejure.org/gesetze/EGGVG/1.html

http://www.dejure.org/gesetze/EGStPO/1.html

http://www.dejure.org/gesetze/EGZPO/1.html

http://www.bundesrecht.juris.de/gvgeg/

http://www.bundesrecht.juris.de/stpoeg

http://www.bundesrecht.juris.de/zpoeg

 

Auch der wirkungsbereich des Owig ist durch Gesetz vom vom 23.11.2007 zu BGBL.1 S.2614 aufgehoben worden.

Somit ist der jegliche Verfolgungszwang entfallen, weil der Wirkungsbereich des OwiG durch Gesetzesänderung verfallen ist.

 

Der Grund für die Aufhebung der Geltungsbereiche der Gesetze liegt an der Tatsache, das die Bundesrepublik Deutschlandd kein Hoheits-, sondern ein Gewerbebetrieb unter Besatzungsrecht ist.

(Art.65,120,133,146 GG)

Als Argumentationshilfe wird auf das Grundgesetz hingewiesen, das nicht von, sondern für die Bundesrepublik Deutschland geschaffen worden ist.

So ist in Art. 65 GG niedergeschrieben, das die „Regierung“ nur ein Geschäft ist .

Die Bundesminister haben keine „Regierung“ , sondern einen Geschäftsbereich.

Der Bundeskanzler leitet auch keine „Regierung“, sondern ein Geschäft und der Bundespräsident genehmigt die Geschäftsordnung und nicht die „Regierungsordnung“ unter Besatzungsrecht , nach Art.120 GG, wo noch Besatzungskosten bezahlt werden.

Die Bundesrepublik Deutschland ist also kein Staat.

Sie ist nach Art. 133GG eine „Wirtschafts-und Verwaltungseinheit,wo die Bürger keine Staatsbürger, sondern nur Personal sind (siehe Personalausweis!).

 

Dieses ergibt sich aus dem Art.146 GG, wo eben eine Verfassung nicht existiert.

 

Respektive ergibt sich daraus ebenfalls im laufenden Konkursverfahren der Firma „BRD“ seit dem 01.08.2007 (www.brd-matrix.de),

das dort die gestrichenen Gehaltslisten der „BRD“-Angestellten als Buchgeld verwaltet werden, bis zum Tage des unweigerlichen Zusammenbruch , der auf der Internetpräsentaion von www.hartgeld.com nachvollziehbar ist.

 

Gleiches gilt für die Versorgung der Bevölkerung , dem steigenden lpreis, den Zusammenbruch der Lebensmittelkette , die diese Regierung fördert.

Vorsorge und Bevorratung ist daher dringend erforderlich.

 

Die BRD-Gerichte sind nach dem Kontrollratsgesetz 35 nur Verwaltungs -also Schiedsgerichte ,nach P 173 VwGo innerhalb der BRD-Organisation.

Urteile von BRD-Schiedsgerichten können keine Rechtskraft entfalten , wenn sie nicht von einem deutschen Staatsgericht bestätigt worden sind, denn die Bestätigung des Schiedsurteils durch ein Staatsgericht ist derzeit nach PP291, 245 Zpo (EGMR 75529/01 Sürmeli /Germany) wegen Stillstand der Rechtspflege nicht möglich.

 

Damit ist auch jeder BRD-Rechtsanwalt arbeitslos und das „BRD“ Jura-Studium weggeworfene Zeit und Geld .

Die „BRD“ ist eben eine Firma .

 

Welche Aufgabe sollte ein Rechtsanwalt ohne Rechtsgrundlage haben?

 

(Gesetz zur Bereinigung des Besatzungsrecht (BRBG) , Geltung ab 30.11.2007 Artikel 46, vom 23.11.2007 BGBL 1 S.2614)

Damit ist klar, dass es Besatzungsrecht noch in der Bundesrepublik Deutschland gibt!

Aus dem Besatzungsrecht ist aber dieser Teil am 30.11.2007 bestätigt worden

 

(Zitat:)

Nach dem Art.2 des berleitungsvertrages bleiben für alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmanahmen der Besatzungsbehörden oder auf Grund solcher Manahmen begründet oder festgestellt worden sind, in jeder Hinsicht , nach deutschem Recht, in Kraft , ohne Rücksicht darauf, ob sie zu bereinstimmung mit anderen RECHTSVORSCHRIFTEN begründet oder festgestellt worden sind.

Diese Rechte und Verpflichtungen unterliegen ohne Diskriminierung den selben künftigen , gesetzgeberischen, gerichtlichen und Verwaltungsmanahmen , wie gleichartige nach innerstaatlichen deutschen Recht begründete oder festgestellte Rechte und Verpflichtungen .

 

Dieser Artikel besagt im Klartext , das die Gesetzeslage wieder auf dem Stand vor Genehmigung der BRD zurückgestellt wurde.

 

 

 

 

Es gelten , die durch die Alliieren bereinigten REICHSGESETZE ,sowie alle Besatzungsrechte der Aliierten

Weiterhin besteht Besatzungsrecht im besetzten Deutschland

 

Der Zentralrat Europäischer Bürger widerspricht dem Traum eines Staates , denn es handelt sich um ein Besatzungskonstrukt.

Ferner wird in diesem Zusammenhang auf den berleitungsvertrag hingewiesen (Art.120 GG), so die Staatsgerichtsbarkeit ausgeschlossen ist.

Http://dip.bundestag.de/btd/16/050/1605051.pdf

 

Die Bundesrepublik Deutschland besitzt nicht die völkerrechtlichen Begebenheiten eines Staates:

Staatsvolk, Staatsterritorium, Friedensvertrag, Verfassung auf freier Entscheidung des Staatsvolkes .

Die zeitliche Begebenheit 1945-1948 mit absoluten Stillstand der Rechtspflege.

 

Die Streichung des Artikel 23GG und der Auflösung der ehemaligen Verwaltungseinheit „BRD“ hat aber noch viel weitreichende und verheerende Folgen als je einer ahnen könnte.

Durch die Streichung wurde gleichzeitig die Bankbürgschaft für die Deutsche Mark aufgehoben. Das heit, das bis zum heutigen Tage

die „BRD“ kein eigenes Währungssystem hat.

Wie auch, da dies nur eigenständige, souveräne Staaten haben.

Der Euro ist weder Währung, noch Banknote, zumindest in der „BRD“.

 

Nicht nur, das die Rückstellungen der rechtlichen Regelungen auf die Zeit von 1945-1948 durch den berleitungsvertrag geschah, ist doch das Deutsche Volk durch die Berliner Kennzeichen-Ordnung BKO 47/50 bereits völlig mittel-und eigentumslos.

 

Bis heute ist es keinem Deutschen möglich Eigentum oder Vermögen zu erwerben.

Das war auch zu DM-Zeiten so und hat sich mit dem Euro nicht geändert.

Jede Bank kann von heute auf morgen schlieen , mit dem Hinweis, das keine Auszahlung mehr erfolgt und kein Geld mehr da ist.

Das ist sogar völlig legal und noch nicht einmal gelogen. Alles Geld ist nur Buchgeld.

Per Knopfdruck erzeugt, so daich heute vermutlich noch nicht einmal 100.000 Euro abheben könnte, weil das Geld real gar nicht

existiert .

Selbst das europäische Ausland hat sich vor dem deutschen Falschgeld geschützt.

Jeder in Deutschland hergestellte Euroschein ist in der Seriennummer mit einem X gekennzeichnet.

So, wie andere europäische Staaten mit einem anderem Buchstaben.

Kommt so ein deutscher X-Schein nun ins Ausland, so wird er dort sofort aus dem Verkehr gezogen und muss in Deutschland

bei der „Bundesbank“ gegen GOLD zurück getauscht werden.

Mittlerweile gehen die GOLDRESERVEN aus und der automatisierte Konkurs geht seinem Ende zu .

Die Auflösung der „BRD“ ist nur noch eine Frage der Zeit.

Ablesen kann man unter www.HARTGELD.com, wie weit der weltweite Wirtschafts-und Währungszusammenbruch schon ist .

Jeder kann sich an 10 Fingern abzählen, was ihm noch bleibt, wo er eh schon nichts mehr besitzt oder Eigentum hat und jetzt nicht endlich reagiert.

Reagiert werden sollte mit dem totalen Konsumbverzicht.

 

Es ist mit blutigen Unruhen zu rechnen, wenn das deutsche Volk endlich merkt, wie es seit 18 Jahren verblödet wird.

 

Die Zeitungen schreiben dummes Zeug, was den Bürger in Unruhe bringt, wie am 11.03.2008 in der Bildzeitung steht : Die Rentner haben an der Armut der Jugendlichen Schuld!

Das ist 100%ige Volksverhetzung !!

 

Warum da keiner etwas gegen unternommen hat?

Ganz einfach : Dieser Jemand ist kein geringerer als das DEUTSCHE VOLK selbst, welche nach 18 Jahren Tiefschlaf , in dem sie mit Märchen und Lügen gehalten wurden/werden, obwohl bereits im Grundgesetz steht, das die „BRD“ kein Staat,sondern eine Firma ist (Art.65GG)

Beschweren kann sich niemand,denn jeder ist dazu verpflichtet sich dagegen zu wehren.

Jeder ! So steht es auch klar und deutlich im GRUNDGESETZ Art.20 Abs.4

Dafür gibt es das GG nämlich, um dauerhaft der Firma „BRD“ anzugehören.

 

Es kann nicht sein, das sich hier jeder in der „BRD“ zum Richter oder Polizist ernennt oder ernennen lässt, um sich selbstbereichernd seine eigenen Gesetze zu basteln.

(Wahl der Richter ) (Art.20 Abs 4 GG) ( Rechtsbeugung)

 

Seit wann kann das BESATZUNGSKONSTRUKT „BRD“ ein Grundgesetz eigenmchtig zur Verfassung erklären? Wie geht das?

Welche dann noch besser sein soll , als die gültige WEIMARER VERFASSUNG von 1919, wo bereits an vier Stellen das Deutsche Volk Mitsprachrecht hatte und im Grundgesetz nicht ein einziges.

Und für meine Warnungen, vor allen Dingen, was uns erwartet, werde ich inhaftiert nur weil ich mich weigere , Zwangsmitglied in der Firma „BRD“ zu werden.

Der ZEB leistet wohl die hervorragendste Aufklärungsarbeit für das Deutsche Volk .

Die Argumentationen der Informationsverbreitung ist die staerkste Waffe, die das Deutsche Volk zur Zeit anwendet.

Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Frank Rahnfeld, 02.02.2014 um 18:45 (UTC):
Ich bin paff von dem was ich hier gelesen habe....,Ist das alles Wahr?? Was kann ich als Einzelner gegen das Unrecht tun?



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
Heute waren schon 14 Besucher (47 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=